Wie und mit was werden stationäre Patienten gefüttert? +

Unsere stationären Patienten werden gemäß ihrer Erkrankung gefüttert und ernährt. Bei Erkrankungen ohne Störungen des Allgemeinbefindens, wie zum Beispiel bei Knochenbrüchen, wird Hunden und Katzen kommerzielles Trocken- und Feuchtfutter angeboten. Gerne können Sie uns gewisse Mengen des gewohnten Futters zur Fütterung mitbringen, damit Ihr Liebling keine Futterumstellung erfährt. Bei bestimmten Erkrankungen, wie zum Beispiel Nierenerkrankungen, werden medizinische Diäten verabreicht. Bei schlechtem Appetit und Gewichtsabnahme werden unsere Patienten mit speziellem hochkalorienhaltigem Futter oder auch per Sonde künstlich ernährt.

Mein Tier wurde gebissen, wie kann die Abrechnung erfolgen? +

 Bissverletzungen können mit der gegnerischen Haftpflichtversicherung abgerechnet werden, setzen Sie sich bitte mit unserem Sekretariat in Verbindung.

 

Nüchternzeiten vor OP´s +

Diese sind abhängig von der Tierart und dem geplanten Eingriff. So sollten Kaninchen gar nicht nüchtern gehalten werden. Hunde, bei denen eine Dickdarmspiegelung (Rektoskopie) geplant ist, müssen hingegen bis zu 36 Stunden nüchtern gehalten werden. Bitte erfragen Sie die Nüchternzeit in jedem individuellen Fall.

Mein Tier hat Flöhe – was tun? +

Bitte stellen Sie Ihr Tier umgehend bei uns vor, denn Flohbefall ist auch für die Menschen eine Gefahr. Ihr Tier muss gründlich behandelt werden, außerdem sollten Sie Ihre gesamte Wohnung dazu behandeln. Denn neben den sichtbaren Flöhen gibt es auch Larvenstadien, die nachfolgend einen erneuten Schub bewirken, denn diese fallen überall dort ab, wo sich Ihr Tier bewegt. Der Flohstich kann sich beim Menschen mit Juckreiz oder gar mit allergischen Reaktionen bemerkbar machen.
Wir helfen Ihnen gerne weiter!

Entwurmungsmittel +

Nicht jedes Wurmmittel ist für jeden Wurm und jedes Tier geeignet. In unserem Klinik-Labor kann eine Kotprobe Ihres Tieres parasitologisch untersucht werden und ein spezifischer Therapieplan gemeinsam mit Ihnen erstellt werden. Dazu empfehlen wir regelmäßig Ihr Tier zu entwurmen.

Mein Tier ist entlaufen, was kann ich tun? Wo kann ich noch anrufen? +

 

Das zentrale Tierregister TASSO widmet sich schon seit 30 Jahren der Rückvermittlung entlaufener Tiere. Voraussetzung hierzu ist, dass Ihrem Tier ein Mikrochip implantiert wurde, der mit einem Lesegerät schmerzfrei abgelesen und das Tier somit identifiziert werden kann.

Die örtlichen Tierheime sind oft Anlaufstelle der Polizei und Feuerwehr für entlaufene Hunde und Katzen. Setzten Sie sich bitte mit dem örtlichen Tierheim in Verbindung.

● Tasso

Tierheim Duisburg

Tierheim Oberhausen

Tierheim Moers


Mittlerweile ist auch Facebook ein ideales Mittel, um seinen Liebling wiederzufinden. Laden Sie ein Foto hoch mit einem Zusatztext zum Beispiel wann und wo Ihr Tier entlaufen ist. Bitten Sie Ihre Freunde, Ihren Suchaufruf unbedingt zu teilen.

Ich habe versucht, eine Zecke zu entfernen und der Kopf ist dringeblieben – muss das Tier vorgestellt werden? +

 Leider ja: Ihr Tier sollte tatsächlich vorgestellt werden, da verbliebene Zeckenreste deutliche Hautreaktionen hervorrufen können.

 

 

Können stationäre Patienten in der Klinik besucht werden? +

Unsere stationären Patienten können im Einzelfall nach Absprache mit dem behandelnden Tierarzt besucht werden. Der Besuch des Tieres sollte der Genesung des Patienten und dem Verständnis des Tierhalters für die Erkrankung dienen. Daher wird im Einzelfall entschieden, ob ein Besuch sinnvoll erscheint.

 

zurück Button rot

Unsere Partner

Logo scil animal care company GmbH  Trenner  Biocontrol  Trenner  Tierschutzzentrum Duisburg  Trenner  katzenhilfe oberhausen  Trenner  Pfotenblitzer  Trenner  an-imals  Trenner  petsontour Trenner Deutsche TierrettungTrenner funsolutionS marketing medien